Trainerausbildung 2018 (8x3 Tage in Wien)

Zeit: 
23. März 2018 - 9:00 bis 25. März 2018 - 13:00
20. April 2018 - 9:00 bis 22. April 2018 - 13:00
1. Juni 2018 - 9:00 bis 3. Juni 2018 - 13:00
29. Juni 2018 - 9:00 bis 1. Juli 2018 - 13:00
28. September 2018 - 9:00 bis 30. September 2018 - 13:00
26. Oktober 2018 - 9:00 bis 28. Oktober 2018 - 13:00
23. November 2018 - 9:00 bis 25. November 2018 - 13:00
7. Dezember 2018 - 9:00 bis 9. Dezember 2018 - 13:00
Ort: 
Seminarzentrum Hofgarten
Halbgasse 27/2
1070 Wien

1. Modul: 23.-25.03.2018
2. Modul: 20.-22.04.2018
3. Modul: 01.-03.06.2018
Methodik&Didaktik: 29.06.-01.07.2018
4. Modul: 28.-30.09.2018
5. Modul: 26.-28.10.2018
6. Modul: 23.-25.11.2018
Methodik&Didaktik: 07.-09.12.2018

Die Trainerausbildung setzt sich aus dem Basistraining im Frühjahr und dem im Herbst, also sechs verlängerten Wochenenden sowie sechsTagen Supervision und Didaktik zusammen und findet in Wien statt. Drei Tage der Supervision finden an einem Wochenende im Juli statt, zwei weitere Tage am Ende des Ausbildung im Dezember.

Die Inhalte ergeben sich aus den Wünschen der SeminarteilnehmerInnen und den Anforderungen an das Trainerdasein. Im ersten Modul werden die Grundlagen für die GFK gelegt und danach wird an den Themen und Fällen der TeilnehmerInnen gearbeitet.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist das GFK-Tanzparkett von Beidget Belgave und Gina Lawrie, bei denen die Schritte und Positionen als Anker auf den Boden gelegt werden und als Unterstützung für die Selbstklärung und Rollenspiele dienen. Das unterstützt eine sehr lebendige und nicht-sitzende, ganzkörperliche Erfahrung und Erarbeitung der GFK. Daneben habe ich einige spezielle Anwendungen entwickelt, wie die der Selbstbehauptung à la GFK oder die Selbstklärung mit dem Inneren Team, die es nicht in anderen GFK-Trainings gibt.

Neben dem umfangreichen Skript von 200 Seiten erhalten Sie auch ein Flipchartprotokoll sowie eine Pausenverpflegung am Vor- und Nachmittag.
Der Schwerpunkt der Trainerausbiludng liegt im Anwenden der GFK im Seminar auf Basis der eigenen Alltagssituationen.Es wird im Seminar viel selbst geübt, meistens mit einem Falleinbringer, einem Begleiter und einem Rollenspielpartner. Ein zukünftige Trainer erwirbst sich als Falleinbringer und Begleiter die nötige Routine, um die GFK in Seminarkontexten leben zu konnen.
Neben dem inhaltlichen Modulen gibt es zwei Wochenenden Supervision und Didaktik. In diesen Seminaren soll jeder Teilnehmer eine Unterrichtseinheit von 30-60 Minuten halten. Das Thema soll GFK-nah sein und kann selbst gewählt werden. Nach der Einheit gibt es Feedback von mir und den anderen Seminarteilnehmern. Es ist ein "learning by doing". Auf Wunsch kann die Sequenz auch mit Video aufgenommen werden (freiwillig!). Weitere Themen sind die  Besprechung von didaktischen Fragen, gegenseitige Unterstützung, Design von Präsentationen und Seminaren sowie Austausch zu Themen rund ums Trainerdasein.
Ebenso ist auch gemeinsames Lernen und Vertiefen in Peer-Groups möglich.

In meinen Seminaren gibt es schon nach dem ersten Wochenende ein tiefes Vertrauensverhältnis zwischen den Teilnehmern und eine Atmosphäre der Offenheit und Authentizität. So wird der Geist der GFK schon hier gelebt und erfahren.

Mehr Infos für die Zertifizierung zum GFK-Trainer (CNVC) finden Sie hier

Wer?         Jedermann
Wann?      6×3 Tage an verlängerten Wochenenden, jeweils Fr + Sa von 9-17 Uhr und So 9-13 Uhr
                 sechs Tage Supervision und Didaktik, ein Wochenende im Juli und eins im Dezember.
                 Genaue Daten: siehe oben
Wieviel?    1.760 – 5.280 Euro, gestaffelt nach Einkommen und Vermögen
                   Frühbucher- und Freundschaftsrabatt von 10% möglich
TN-Anzahl: Mind. 6, max. 12 TeilnehmerInnen

Anmeldung ist nicht mehr möglich, da die Ausbildung ausgebucht ist

Trainingsinhalte

  • Die Haltung der aktiven Gewaltfreiheit/ Gütekraft
  • Die philosophischen Grundlagen der GFK
  • Das Vier-Schritte-Modell
  • Selbstempathie: Sich selbst erkennen und einen Kontakt zu den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen finden
  • Empathie: Dem anderen wirklich zuhören und ganz annehmen.
  • Das Giraffengespräch: Authentischer Selbstausdruck und empathisches Verstehen hin zu Win-Win-Lösungen
  • Selbstklärung mit dem Inneren Team
  • Selbstbehauptung und Giraffenmacht: Beharrlich und konsequent sich für seine Bedürfnisse einsetzen
  • Empathisch “Nein-Sagen” und auf ein “Nein” reagieren
  • angstmachende Ehrlichkeit: In schwierigen Situationen sich dennoch aufrichtig ausdrücken.
  • Bedauern ohne Schuldgefühle ausdrücken
  • Dankbarkeit und Wertschätzung ausdrücken
  • Schwierige Gespräche beginnen
  • konstruktiver Umgang mit starken unangenehmen Gefühlen wie Ärger, Schuld, Scham, Angst, Traurigkeit
  • Raus aus der Opferhaltung – Verantwortung für sein Leben übernehmen – Es gibt kein “Muss” in der GFK
  • GFK und innere Heilung/ Versöhnung
  • liebevoll und gelassen mit eigenen und fremden Fehlern umgehen
  • Gemeinsam Entscheiden – Entscheidungsmethoden für Gruppen: Konsent und systemisches Konsensieren
  • GFK und Mediation
  • GFK in der Partnerschaft und mit Kindern: Von der “guten” Mutter/ Frau zur authentischen Mutter/Frau
  • GFK am Arbeitsplatz
  • GFK und Social Change (den gesellschaftlichen Wandel vorantreiben)
  • Schlüsselunterscheiden in der GFK

Trainingsmethoden/ -hilfen

  • Austauschrunden, Morgen-/Abend-Runde
  • Kurzvorträge und Demonstrationen im Plenum
  • Einzel-/Partnerarbeit
  • Kleingruppen-Arbeiten/ -Gespräche
  • Rollenspiele
  • Selbsterfahrungs-Übungen
  • GFK-Tanzparkett
  • ca. 200seitiges Skript (ident mit dem Skript fürs Jahrestraining) und umfassendes Flipchartprotokoll

Das Training selbst ist sehr teilnehmerbezogen aufgebaut. Zum einen gibt es jeden Morgen und Abend eine Feedbackrunde, zum anderen wird am dem zweiten Modul die Inhalte gemeinsam in der Gruppe entschieden.

Stimmen von SeminarteilnehmerInnen
Weitere Referenzen