Glaubenssätze transformieren

Zeit: 
19. Juni 2018 -
18:00 bis 21:30
Ort: 
Kellerberggasse 56/3
1230 Wien 23

Dieses Vertiefungsmodul schließt an die Workshopreihe "Sprache, die uns verbindet" (siehe z.B. EW11) an und beschäftigt sich mit unseren Glaubenssätzen.

                                                                    Bild: Pixabay

Schon von Kindheit an begleiten uns Sätze wie "Das kann ich nicht", "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen", "Ich muss immer lieb und nett sein" oder "Ich bn verantwortlich für das Wohlergehen meiner Familie" - um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

Diese Glaubenssätze haben uns auf der einen Seite gut gedient, vielleicht sogar unser Überleben - oder zumindest unser Seelenheil - gesichert. Auf der anderer Seite nehmen sie uns die Freiheit, in manchen Situationen so zu reagieren, wie wir es gerne möchten  und wir fragen uns, wie wir aus diesem "Verhaltensmuster" ausbrechen können.


In diesem Kurzworkshop gehen wir auf die Suche nach unseren Glaubenssätzen und lernen eine Methode kennen, wie wir sie entdecken, annehmen, wertschätzen und verabschieden bzw. transformieren können.

 

Zeit: 18:00-21:00 bzw. 18:30-21:30 (ist noch nicht ganz fix)

Personen:  mindestens 4, maximal 9 Teilnehmende

Voraussetzungen:  Grundkenntnisse in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg (mind. 15 UE Einführungskurs oder vergleichbar lange Beteiligung in Übungsgruppen).
Wenn du dir nicht sicher bist, ob du die Voraussetzungen erfüllst, kontaktiere mich bitte.

Beitrag:  € 47,- (35,- bis 59,- in Selbsteinschätzung - je nach persönlichen Möglichkeiten)

Information und Anmeldung:
Iris A. Meyer, , 0699/17259660
Ich bitte um Anmeldung bis zwei Tage vor Seminarbeginn.